Monthly Archives: April 2015

Comments are closed 30
Apr

ACHTUNG ABZOCKE der “DR Verwaltung AG”

Posted by
Mega-ABZOCKE der “DR Verwaltung AG” Wieder werden von der DR Verwaltung AG Briefe verschickt, die amtlichen scheinen, allerdings nicht vom Amt kommen. Diese mal lautet das “Motto”: “Deutsches Firmenregister zur Erfassung und Registrierung inkl. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern”. Und so sehen die Fake-Schreiben aus: (Quelle: DR Verwaltung AG | USTID-Nr.de) Wie vorgehen, wenn eine Rechnung von USTID-Nr.de ins Haus flattert? Auf keinen Fall bezahlen  ...
Comments are closed 28
Apr

Buchhaltung nur noch mit elektronischen Belegen? Ganz klar NEIN!

Posted by
Buchhaltung nur noch mit elektronischen Belegen? Ganz klar NEIN! Die Finanzverwaltung hat mit ihrem Schreiben vom 14.11.2014 neue Grundsätze für die ordnungsgemäße Buchführung in elektronischer Form herausgegeben. Diese Grundsätze sind für alle Unternehmen ab 2015 maßgebend, unabhängig davon, ob bilanziert oder ob eine Einnahmen-Überschussrechnung erstellt wird. Neben den allgemeinen Aufbewahrungspflichten werden auch die Anforderungen zur  Nachprüfbarkeit und Nachvollziehbarkeit näher beschrieben. Besonders wichtig ist es, zwischen den ordnungsgemäß aufbewahrten Belegen und der  ...
Comments are closed 28
Apr

Elektroauto Steuervorteile und staatliche Förderung

Posted by
Elektroauto Steuervorteile und staatliche Förderung Hurra, Steuervorteile bei der Anschaffung machen ein Elektroauto günstiger als alte Spritschleudern! Ist das tatsächlich so? Und macht der Steuervorteil die höheren Anschaffungen tatsächlich wett? Wir rechnen das mal ganz genau nach: Welche Möglichkeiten gibt es? Wie bei “normlen” Fahrzeugen können bei Elektrofahrzeugen, extern aufladbare Hybrid-Fahrzeuge und Autos mit Brennstoffzellen die Ein-Prozent-Regelung ODER das Fahrtenbuch angewandt werden. Wer sich an  ...
Comments are closed 28
Apr

Mindestlohngesetz und seine Aufzeichnungspflicht nach § 17 MiLoG

Posted by
Mindestlohngesetz und seine Aufzeichnungspflicht nach § 17 MiLoG Mittlerweile ist es jedem Arbeitgeber bekannt, dass er ab dem 01.01.2015 grundsätzlich jedem abhängig Beschäftigten einen Bruttolohn von wenigstens 8,50 EUR je gearbeitete Stunde zu zahlen hat. Doch für mehr Zündstoff in der Praxis sorgen vor allem die in § 17 MiLoG umfassend geregelten Dokumentationspflichten. Demnach muss der Arbeitgeber Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit für alle Beschäftigten in  ...